FREIZEICHEN

Handmade in Germany

Google Drive soll am 24. April starten

| Keine Kommentare

Google Drive

Google Drive

Der ersehnte Cloud-Speicher Google Drive soll bereits am kommenden Dienstag 24. April für alle starten. Bereits im Vorfeld wurde viel und oft über Googles Speicherplatz berichtet. Der Konkurrent von Dropbox & Co. ist bereits seit einigen Jahren immer wieder einmal im Gespräch. Doch dieses Mal ist ein Start realistischer, als je zuvor.

Mit Google Drive kann man eigentlich kaum mehr machen, als mit Dropbox oder den anderen Anbietern am Markt. Einziger und wichtigster Faktor ist der Client, also die Verbindung zwischen Computer, Geräten und den Google Drive Speicherplatz. Es ist zu hoffen, dass Google an dieser Stelle eine tiefgehende Verzahnung des Rechners mit dem Clouddienst anbietet. Anders wird man keine Nutzer von Dropbox, Box und den anderen Cloudspeichern zum eigenen Angebot locken können.

Es werden mehr als 5 GB kostenlosem Speicherplatz geben

Ein weiterer Faktor für viele Nutzer ist der kostenfreie Speicherplatz, den Google den Nutzern gewähren wird. Anfangs war die Rede von 1 GB pro Nutzer. Kurze Zeit später berichteten viele Blogs und Newsseiten von 2 GB. Derzeit hat man sich auf 5 GB eingeschossen. So ganz kann ich das nicht glauben. Bereits bei Google Mail bekommt man ganze 7 GB Speicherplatz für E-Mails zur Verfügung gestellt. Bei der Cloud-Lösung von Microsoft erhält man ganze 25 GB kostenlosen Speicherplatz. Ich gehe davon aus, dass man mind. 10 bis 20 GB Speicherplatz erhält. Weiterhin denkbar ist auch, dass man beispielsweise bei Dokumenten unlimitiert uploaden kann. Besonders groß sind solche Dateien ja nicht. Die meisten Menschen werden da eh nicht viel an Datenmenge zusammen bekommen. Eine Reglementierung würde hier also kaum Sinn machen. 2 GB freien Speicherplatz halte ich für einen solchen Dienst für viel zu gering. Besonders, weil Google auch ziemlich spät hinzukommt und es bereits einige Anbieter gibt, die schon viele Kunden haben.

So richtig werden wir es allerdings erst beim Start von Google Drive wissen, wie viel Speicherplatz man zum Start erhalten wird.

Autor: Jens Lehmann

Hallo, ich bin Jens und der Gründer des Freizeichens und betreibe das Blog bereits seit 2010. Ich habe eine Ausbildung zum Bürokaufmann abgeschlossen und seit 2009 bin ich Student der technischen Redaktion und seit 2011 des Informationsmanagement an der Hochschule Hannover. Ihr könnt mich auch bei Twitter, Google+ und Facebook finden.

Loading Facebook Comments ...

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


5 + = acht