FREIZEICHEN

Handmade in Germany

Kostenlose Apps verbrauchen bis zu 75% ihrer Energie nur für Werbung

| Keine Kommentare

leerer Akku

leerer Akku

Das Thema Werbung in Apps und der dadurch verbundene Verbrauch von Daten und des Akkus sind irgendwie so banal, dass ich diesen wichtigen Faktor irgendwie nie auf dem Schirm hatte. Einer Studie zufolge, verbraucht integrierte Werbung in kostenlosen Apps bis zu 75% des Akkus.

Studie von Purdue Universität (Indiana, USA) und Microsoft Research

Die Purdue Universität und Microsoft Research haben zusammen eine Studie erstellt, die den Akkuverbrauch von kostenlosen und beliebten Apps untersuchte (Where ist he ernergy spent indise my App? Fine Grained Energy Accountin on Smartphones with Eprof).

Einige der getesteten Apps dürften einigen von euch bekannt sein

  • Facebook
  • Angry Birds
  • New York Times App
  • Syncdroid
  • Local Chess
  • PDF to text
  • Speech recog.
  • andtweet

Getestet wurden die Apps auf einem HTC Tytn 2 mit Windows Mobile, HTC Magic und HTC Passion jeweils mit Android. Das Forscherteam hatte dabei untersucht, welche App durch Werbung am meisten der Akkuladung zog und wie viel die App selbst an Strom verbraucht.

Mit dem Eprof den Akkufressern auf der Spur

Eprof wurde entwickelt, um jeden einzelnen Prozess auf seinen Stromverbrauch hin zu testen. Bei den getesteten Apps fielen 65 bis 70 Prozent des Akkuverbrauchs auf die integrierte Werbung. Der Verbrauch des Akkus durch Werbung wird aber laut den Forschern nicht durch das Schließen der App beendet. Der Stromverbrauch läuft auch im Hintergrund weiter, auch wenn die App gar nicht mehr weiter genutzt wird. Gerade einmal 10 bis 30 Prozent des Akkuverbrauchs fallen auf die Kernfunktionen der App.

Ein wichtiges Thema für App-Entwickler

Appentwickler überprüfen ihre App größtenteils gar nicht auf den Stromverbrauch. Zu dem Ergebnis kamen die Forscher der Universität und Microsoft Research.

Das heißt, das Entwickler zukünftig ihre Apps auch überprüfen sollten, was den Stromverbrauch durch eingeblendete Werbung angeht, um den Akku des Smartphones oder Tablets zu schonen. Eine recht einfache und simple Lösung für Nutzer ist der Kauf von Apps. Da kostenpflichtige Apps in der Regel keine Werbung beinhaltet haben, entfällt bei diesen auch der hohe Anteil der benötigten Energie. Nutzer eines Smartphones und Tablets könnten, wenn sie ihre kostenlosen Apps durch die kostenpflichtige Version ersetzen würden einiges an Akkuleistung einsparen und haben am Ende des Tages mehr Akkuleistung übrig.

 Quelle(n)

Autor: Jens Lehmann

Hallo, ich bin Jens und der Gründer des Freizeichens und betreibe das Blog bereits seit 2010. Ich habe eine Ausbildung zum Bürokaufmann abgeschlossen und seit 2009 bin ich Student der technischen Redaktion und seit 2011 des Informationsmanagement an der Hochschule Hannover. Ihr könnt mich auch bei Twitter, Google+ und Facebook finden.

Loading Facebook Comments ...

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


− fünf = 0