FREIZEICHEN

Handmade in Germany

Neue Gerüchte um Kindle Fire 2 und 10 Zoll Variante

| Keine Kommentare

Kindle Fire

Kindle Fire

Amazon hat mal eben so letztes Jahr den Markt für Tablets ordentlich aufgeräumt und sich innerhalb kürzester Zeit auf Platz 2 nach dem Apple iPad gearbeitet. Dieser Erfolg ist umso beachtlicher, da das so genannte Kindle Fire ausschließlich in den USA verkauft wird. Schlau war Amazon. Denn man hat gekonnt das Weihnachtsgeschäft genutzt und konnte so 3,8 Millionen Geräte verkaufen. Dabei läuft auf dem 7 Zoll großen Gerät eine stark veränderte Version von Android, die keinen Zugriff auf den Google Play Store ermöglicht. Trotzdem verkaufte sich das kleine Tablet wie geschnitten Brot.

Kindle Fire 2 und eine 10 Zoll Variante

Gerüchte über eine größere Version mit 10 Zoll Display gab es bereits seit langem. Die einen mal glaubwürdiger, die anderen teilweise ziemlich abstrus. Jetzt berichtet das Branchenmagazin DigiTimes über einen Nachfolger des derzeitigen Kindle Fire und einer großen 10 Zoll Variante. Dabei verweist man auf Quellen aus der IT-Industrie in Asien. Das große Kindle Fire und das nächste Kindle Fire mit 7 Zoll Display werden demnach auch über die aktuellste Android Version 4 (Ice Cream Sandwich) verfügen. Laut DigiTimes könnte es bereits ab der zweiten Jahreshälfte so weit sein. Ob der Google Play Store zukünftig mit dabei sein wird, bleibt bisher weiter offen. Wünschenswert wäre es.

Mit dem Preis zieht man Kunden

Kindle Fire

Kindle Fire

Dieses Gerücht ist – wie bereits erwähnt – nicht neu, aber auch nicht unsinnig. Amazon könnte damit viele Interessierte anziehen, die sich vielleicht für das iPad oder Hersteller von Android Tablets entschieden hätten. Der Erfolg des Kindle Fire hat Amazon beflügelt. Das Gerät, das zu einem sehr attraktiven Preis von unter 200 $ angeboten wird, kann zwar nicht auf den Play Store von Google zugreifen, ist dafür aber das perfekte Gerät, um Inhalte aus dem größten Online-Kaufhaus zu beziehen, deren Schwerpunkt auf E-Books und Musik liegt. In diesem Bereich ist Amazon nahezu unschlagbar.

Der sehr niedrige Verkaufspreis des Kindle Fire ist nicht kostendeckend für Amazon. Hier holt man das Minus allerdings schnell durch die gekauften Inhalte schnell wieder herein. Dieses Verkaufsmodell scheint bestens bei den Kunden anzukommen. Wer wenig für ein Tablet ausgeben muss, hat viel mehr Geld übrig, um es für dazu passende Inhalte auszugeben.

Quellen

Autor: Jens Lehmann

Hallo, ich bin Jens und der Gründer des Freizeichens und betreibe das Blog bereits seit 2010. Ich habe eine Ausbildung zum Bürokaufmann abgeschlossen und seit 2009 bin ich Student der technischen Redaktion und seit 2011 des Informationsmanagement an der Hochschule Hannover. Ihr könnt mich auch bei Twitter, Google+ und Facebook finden.

Loading Facebook Comments ...

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


+ acht = 15